DIY- Fledermausshirt oder auch Wohlfühlshirt für den Sommer

Fledemausshirt oder Wohlfühlshirt für den Sommer!

DIY!

  

Heute möchte ich dir ein kleines DIY zeigen, wie ihr aus einem gut sitzendem T-Shirt, ein tolles Wohlfühl-Shirt oder Fledermausshirt für den Sommer nähen könnt.

Ich liebe diese Shirts, da sie sehr bequem sind, ich meine Länge der Ärmel anpassen kann wie ich möchte, und nach dem Grillen muss ich meinen Bauch nicht einziehen. 🙂

Dieses Shirt sitzt locker am Bauch und ist nicht zu eng. Den Ausschnitt habe ich etwas weiter gemacht, da ich es so schöner fand, aber das erkläre ich euch gleich noch.

Ich hoffe, ich kann dir mit mit meiner Anleitung etwas helfen.

Und jetzt geht´s los!

Du benötigst:

  •  Papier
  •  ein gut sitzendes T-shirt
  •  Stift
  • Schere
  • ggf. Lineal
  • Stoff (Viskosejersey, Jersey oder Sommersweat)
  • Nähmaschine und wenn vorhanden Overlock
  • Nadel und Faden

 

Als aller, aller erstes benötigst du einen Bogen Papier oder mehrerer DIN A4 Seiten und klebst diese zusammen. Denn dein T-shirt muss komplett drauf passen. Voderteil und Rückenteil!

  T-shirt, Schere, Lineal, Stift

Wenn du alles soweit hast, faltest du dein T-shirt so, dass du die Hälfte vor dir liegen hast. ( Wie bei einem Schnittmuster). Du kannst natürlich auch anstatt eines T-shirts, ein sehr gut sitzendes Schnittmuster nehmen.

Leg dein T-shirt auf den Bogen Papier.

Achte darauf, dass du den Ausschnitt am Vorterteil schön hinlegst. Dabei musst den Ausschnitt vom Rückenteil etwas einklappen.

T-Shirt auf Papier kopiert.

 

Jetzt hast du dein T-Shirt Vorderteil und dein Rückenteil auf den Bogen kopiert.

Um jetzt an deine Fledermausärmel zu gelangen musst du das komplette Schnittmuster etwas verlängern. Und zwar an der Seite! Und wenn du magst an deinem Halsausschnitt. Ich habe das Schnittmuster je ca. 2 cm verlängert. Die Maßangaben, die du auf meinem Bild siehst, ist für meine Größe in 36 geeignet. Ich muss aber dazu sagen, dass ich ein sehr kleine Person bin! Du kannst die Angaben natürlich übernehmen, aber es ist keine Garantie, dass es dir dann passt!

Wie du erkennen kannst, habe ich die Ärmel etwas enger gemacht! Wenn du deine Ärmel weiter haben möchtest, dann verlänger einfach an der Ärmelkante die Linie.

Auch den Halsausschnitt kannst du jetzt beliebig ändern. Entweder du lässt ihn, wie im Original oder machst ihn weiter. Im 2. Bild siehst du die Linien.

Und schon hast du dein Schnittmuster für dein Shirt ohne Nahtzugabe.

Jezt benötigst du natürlich deinen Stoff. Mein Shirt habe ich aus unserem tollen Viskosestoff der Firma Swafing vernäht. Einfach ein sehr leichter aber toller Stoff, der vorallem für den Sommer geeignet ist. Wer natürlich möchte, darf gerne mal stöbern.

Jetzt gehts weiter! Nimm dir mal einen Kaffee! Das war jetzt schon etwas Arbeit! 😉

Lege dein Schnittmuster auf Stoff, und schneide dir deinen Stoff zurecht. Vergiss aber bitte deine Nahtzugabe von 0,7 cm bis 1 cm nicht!

Wenn du das jetzt getan hast, legst du beide Teile rechts auf rechts aufeinander, steckst die Schulternaht bis Ende Ärmel und die Seitennähte zusammen mit Clipsen oder den Stecknadeln.

Und jetzt nähst du beide Seiten zusammen mit der Nähmaschine. Nimm einen einfachen Geradstich.

Danach versäuberst du beide Seiten entweder mit der Overlock oder mit einem Zickzackstich. Jersey oder Viskosestoffe franzen nicht aus, aber ich finde es schöner, wenn alle Kanten veräubert sind. Das liegt aber immer im Anbetracht des Nähers. 😉

Wenn du alles versäubert hast kommen die Bündchen für deine Ärmel sowie für den Unterteil des Shirts an die Reiche.

Jetz misst du die Breite deiner Ärmel bzw. den kompletten Umfang. Bei mir waren es 11 cm für das Vorderteil und 11 cm für das Rückenteil. Ergibt zusammen 22cm + 1cm Nahtzugabe = 23 cm. Da ich Viskose genommen habe, habe ich einen Faktor von 0,8 genommen.

Dein Ärmel soll ja bequem sitzen. Wer es noch etwas lockerer haben möchte, nimmt einen Faktor von 0,9. Wenn du ein Bündchen nimmst reicht der Faktor 0,7.

Jetzt gehts ans rechnen 🙂 23*0,8= 18,4 cm

Schneide dir jetzt dein Ärmelbündchen zurecht! Dafür benötigst du 2* 18,4 cm(Breite)* 10 cm (Höhe)

Natürlich kannst du die Höhe frei wählen.

Lang 18,4 cm und Hoch 10 cm. Am Ende habe ich ein Bündchen von ca 4,5cm

Lege jetzt dein Bündchn rechts auf rechts, und nähe die schmale Kante ab und anschließend versäuberst du sie. Das gleiche machst du mit deinem Bauchbündchen. Nimm den Umfang deines Shirts + 1cm Nahtzugabe * 0,8. Dann bekommst du die Bündchenlänge die du für dein Fledermausshirt benötigst.

Bündchen Ärmel

Bünchen unten.

 

Nun nähst du dein Bündchen an dein Shirt.

Das selbe machst du auch mit dem anderen Ärmel und deinem unteren Bündchen.

Zu guter Letzt, benötigst du noch dein Bündchen für den Halsausschnitt. Enweder du klappst die Nahtzugabe einfach nach innen ein und nähst sie um oder du schneidest dir einen Streifen Stoff  zu (so wie ich es gemacht habe).

Dafür misst du den kompletten Halsausschnitt +1 cm Nahzugabe * 0,8.

Die Breite des Streifens habe ich mit 5cm zugeschnitten. Somit hatte ich am Ende einen tollen Saum von ca. 2,5 cm.

Zum Schluss steckst du den Streifen an dein Shirt und nähst ihn fest. Klappst ihn um und nähst eine tolle Naht darüber. Wie in meinem Beispiel. Aber verwende einen elastischen Stich!

Vernähe alle noch hängenden Fäden, und fertig ist dein Wohlfühlshirt für den Sommer!

🙂

Ich hoffe, du hast dir jetzt ein tolles Shirt genäht. Und wenn dir die Anleitung gefallen hat, hinterlasse doch einen netten Kommentar.

Natürlich würde ich  mich freuen, wenn du auch einmal in meinem Shop vorbeischaust. Hier findest du alles, was du benötigst. (Stoffe und Nähzubehör uvm. )

Bei Facebook findest du uns hier.

 

Liebe Grüße

Christina

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.