Seide

Heute möchte ich euch im Thema Stoffunde gerne etwas über die Seide erzählen.

Die Seide ein sehr schwieriger, teurer aber sehr edler Stoff zum vernähen.

Entweder man liebt sie oder man hält sich vor Respekt dieses Stoffes etwas zurück.

 

Wie entsteht Seide?

Dieses edle Material wird von einem Schmetterling namens Maulspinner, Seidenraupe produziert.

Raupe

Maulspinner gab es früher nur in China, heute wird dieser Schmetterling extra für die Seidenproduktion gezüchtet.

 

Aber wie wird jetzt ein Faden daraus?

Wir wissen , dass aus einer Raupe eines Tages der Schmetterling entsteht. Dieser Kokon besteht aus diesen Fäden, die zur Herstellung benötigt werden. Bevor der Schmetterling schlüpfen kann wird er abgetötet, dass er den Kokon nicht zerstören kann. Dadurch kann der Faden des Kokons an einem Stück abgewickelt werden.

Man benötigt unzählige Kokons um überhaupt 100 g Seidenfaden zu erhalten. Ca. 1200 Kokons.

Jetzt kann man auch verstehen, warum Seide so teuer ist. Es ist sehr viel Arbeit.

383651761-rohseide-seidenkokon-seidenraupe-seidengewinnung seidenkokon_offen 719059376-seidenkokon-seidenraupe-seidengewinnung-herat

Eigenschaften:

Seide hat eine ganz tolle Eigenschaft. Sie kühlt bei Hitze und wärmt bei Kälte. Toll oder?

Sie gibt Feuchtigkeit sehr schnell nach Außen ab, aber man muss dabei aufpassen, denn sie bekommt von Körperschweiß sehr schnell hässliche Flecken und kann dadurch auch brüchig werden.

 

Waschen:

Sie darf niemals gedrückt, gebürstet, ausgewrungen werden. Das beschädigt die Fasern. Es empfiehlt sich daher die Kleidungsstücke in die Reinigung zu geben. Auch Wasserflecken sind sehr schwierig wieder herauszubekommen.

Bitte beachten dass Seide nicht geschleudert werden darf und am Besten mit der Hand waschen oder unter 30 Grad.

 

Trocknen:

Seide verträgt keinen Trockner, keine warme Heizung und keine pralle Sonne.

 

Bügeln:

Die Einstellung des Bügeleisens sollte auf 2 Punkte werden. Am Besten wird sie bei noch leichtem feuchten Zustand gebügelt. Nicht mit Dampf oder den Stoff befeuchten. Das gibt schlimme Wasserflecken die nicht mehr entfernt werden können.

 

Symbol:

Seide

Es darf nur für Fasern verwendet werden, die aus Kokons seidenspinnender Insekten gewonnen werden. Das gilt für Maulbeer- und Tussahseide, Schappe- und Bouretteseide

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß mit diesem tollen Produkt.

Habt ihr auch schon mit Seide genäht? Dann dürft ihr mir gerne Bilder zeigen. Ich bin gespannt!

Bis bald

Christina

 

 

Quelle:

http://www.schmetterling-raupe.de/frbild4/fremd4803.jpg

http://footage.framepool.com/shotimg/qf/383651761-rohseide-seidenkokon-seidenraupe-seidengewinnung.jpg

http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.code-knacker.de%2Fimages%2Ftextil5.gif&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.code-knacker.de%2Ftextilkennzeichnung.htm&h=150&w=150&tbnid=NPtFT-AxP8CvRM%3A&docid=CufI9b6yKnRX1M&ei=0–FV9KWOMiXsAGogqegAQ&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=9535&page=1&start=0&ndsp=27&ved=0ahUKEwiSzO219-_NAhXICywKHSjBCRQQMwguKAAwAA&bih=738&biw=1536

http://footage.framepool.com/shotimg/qf/719059376-seidenkokon-seidenraupe-seidengewinnung-herat.jpg

http://www.seidenschlafsack.at/_pics/110/_800x600_0_352112676056338_0_0x0_ffffff/Picture_566.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.